image1
bluman: deutsche männer?

Es handelt sich doch hierbei um unterdrückerische muslimische Patriarchen, die wie die Salafisten einen mittelalterlichen Islam vertreten, der im krassen Gegensatz zu unserem weltlichen System in Deutschland steht. Ich verstehe deshalb nicht, wieso im Klappentext und im Webseiten-Text  immer von "deutschen Männern" die Rede ist. Immerhin müsste der Zusatz  "mit muslimischem Migrationshintergrund" angefügt werden, sonst führt die Beschreibung auf eine ganz falsche Fährte.

Ansonsten hoffe ich, dass "Helena Fackel" hier Fiktion abliefert, der Roman ist zu grausam um wahr zu sein. Kann ich nicht glauben!


Mittwoch, 28. January 2015
Marion: Ich bin die perfekte Frau

Ich habe das Buch gerade zu Ende gelesen und muss mir jetzt erstmal Luft machen. Nach dem Buch musste ich mir erstmal eine rauchen gehen, weil mich das Ende so aufgeregt hat wie noch kein anderes Buch, was ich gelesen habe (und ich habe schon einige Bücher gelesen!).
Ersteinmal: Ich kann viele Ansichten von Helena nicht begreifen. Ja, die Frau macht die Hölle durch und ich muss sagen, wenn mir jemand die Geschichte erzählt hätte – ich hätte sie nicht geglaubt. Aber dennoch sind viele Erkenntnisse für mich als 45-jährige Frau nicht nachvollziehbar. Ich habe 3 gescheiterte Ehen hinter mir und ja, ich sehe diese Beziehungen durch Helena jetzt mit anderen Augen. Vieles hätte man besser/anders machen können um für den Partner auch nach 7 Jahren attraktiv zu sein. Wobei ich dann öfter über meinen Schatten hätte springen müssen. Allein deshalb war es gut, dass ich das Buch zu Ende gelesen habe (auch wenn ich es in der Mitte am liebsten beiseite gelegt hätte, weil es einfach so grausam ist). Aber ihren zweiseitigen Monolog finde dennoch nicht in Ordnung. Ich denke das kann nur ein Psychologe verstehen. Ich als Frau fühlte mich hier ein wenig angegriffen. Wie auch immer: Ich bereue nicht dieses Buch gekauft und gelesen zu haben, denn einiges konnte ich ja für mich rausziehen. Das Ende regt zum nachdenken an und genau das macht (meiner Meinung nach) ein gutes Buch aus. Ich hoffe die Autorin verfasst noch ein weiteres Buch, denn mich würde sehr interessieren wie ihr Leben nun weitergeht.


Dienstag, 27. January 2015
Johann: erschreckend

unbeschreiblich... ich wußte gar nicht dass so etwas in unserer Gesellschaft mitten in Deutschland möglich ist! Muss man gelesen haben...


Sonntag, 18. January 2015
Barbara: Viele Gedanken ...

Ich bin eine der vielen Probeleserinnen und möchte hier auch gerne etwas zu dem buch sagen. Zu allererst möchte ich mich bei dem Verlag bedanken, dass ich das Buch probelesen durfte. Normalerweise lese ich keine Biografien, aber die von Helena hats mir echt angetan. Das Buch ließ sich sehr gut lesen, das es sehr verständlich geschrieben war, trotzdem war alles sehr gut beschrieben, so dass man sich jede Szene bis ins kleinste Detail vorstellen konnte. Es ist für mich immernoch ein Rätsel, wie sie sich noch so gut an die schlimmen Situationen erinnern kann. Aber wahrscheinlich bleiben die Details gerade deswegen im Kopf hängen. Besonders schrecklich fand ich Ihre Beziehung zu Marek und es fiel mir manchmal schwer, sie durch diese Hölle zu "begleiten". Ich kann mir vorstellen, dass es Frauen in Deutschland gibt, die sowas ebenfalls tagtäglich erleben bzw. durchmachen müssen. Und das macht dieses Buch so besonders, sie nimmt keinen Blatt vor den Mund und erzählt, wie es wirklich gewesen ist, ohne sich dafür zu schämen. Ich glaube, dass sich viele Frauen mit ihr identifizieren können und es den Frauen, die in einer ähnlichen Situation waren, auch Mut und Kraft geben wird.  Das Ende war meiner Meinung nach gut gewählt. Nach dem Durchlesen habe ich noch sehr lange an diese Geschichte denken müssen und ich glaube, das war auch im Sinne der Autorin. Ich wünsche Helena, dass sie ihren Weg gehen wird und es schafft, endlich ein glückliches Leben zu führen, so wie sie es sich immer vorgestellt hat. 


Donnerstag, 11. December 2014
Sabrina: Toll!

Das Buch ist der absolute Hammer. Ich habe es wirklich innerhalb von 2 Tagen durchgelesen weil ich es einfach nicht beiseite legen konnte. Super fesselnd und gleichzeitig total schockierend was die Frau da durchleben musste. Habe es einer Freundin empfohlen - auch weil ich jemanden brauchte, mit dem ich darüber reden kann, da man so vieles anders sieht nachdem man das Buch durchgelesen hat.

 

Von mir aufjedenfall ein Daumen hoch!


Montag, 08. December 2014
 
Powered by Phoca Guestbook

Post Message

Captcha Image


2019  Ich bin die perfekte Frau